Der Neuköllner Ohde-Marzipan-Unternehmer Hamid Djadda hat 1.000 Ostereier für das Klinikum Neukölln gespendet. Weitere 2.000 Ohde-Marzipan-Ostereier gingen an Kliniken, Gesundheitseinrichtungen und Krankenhäuser in Berlin. Hamid Djadda:

„Gerade in der aktuellen Corona-Krise möchte ich den Menschen, die momentan den größten Stress und das höchste Risiko haben, zu Ostern eine kleine Freude machen. Gerade in den dunkelsten Stunden gilt es den Optimismus zu bewahren“.

Hamid Djadda, geboren in Teheran, aufgewachsen in Hamburg, Wahl-Berliner, produziert seit 2017 in Berlin-Neukölln feinste Marzipan-Süßwaren. Durch die Corona-Krise hat er 95 Prozent seiner Kunden verloren. Da kam ihm die Idee, seine Ostereier-Produkte an Pflegekräfte, Mediziner und Mitarbeiter im Gesundheitswesen zu verschenken.

Die Freude darüber war im Klinikum Neukölln groß. Chefarzt Priv.-Doz. Dr. med. Reinhold A. Laun:“ Eine sehr schöne Botschaft zu Ostern. Gerade in der jetzigen Phase sind wir besonders dankbar, weil wir über die Osterfeiertage sehr viel zu tun haben. Viele werden sich freuen“.

2 Kommentare
  1. Jens Bauermeister
    Jens Bauermeister sagte:

    Wir betreiben in Neukölln die Pflegeeinrichtung Haus Rudow und haben über Radio Paradiso von OHDE sehr leckere Marzipan-Pralinen zu Ostern für unsere Mitarbeiter erhalten.

    Vielen Dank

    LebensRaumHeute
    Jens Bauermeister

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar zu Ulrike Stobbe Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.